Dozenten

Während des Orchesterkurses werden die Teilnehmer in ihren Stimmgruppen  von unserem Dozententeam unterrichtet. Zum Projekt „The Young North“ begrüßen wir einige neue Gesichter und freuen uns auf alte Freunde aus den besten Orchestern Europas.

Streicher

Leon Spierer (Violine)
Leon Spierer studierte Violine bei Ljerko Spiller und Max Rostal. Er war Konzertmeister des Königlichen Philharmonischen Orchesters Stockholm bevor er 30 Jahre lang als erster Konzertmeister der Berliner Philharmoniker tätig war. Noch immer ist er als Solist aktiv, er setzt sich zudem intensiv für den musikalischen Nachwuchs ein und unterrichtet junge Musiker in Europa, Fernost und Südamerika.

Simone Bernardini (Violine) – Berliner Philharmoniker
Simone Bernardini lernte zunächst Klavierspielen, bevor er sich der Violine zuwandte. Während seines Musikstudiums wurde er nicht nur zum Geiger, sondern auch zum Dirigenten ausgebildet. Er war Konzertmeister des Orchestre National de Lyon und des Orchesters der Mailänder Scala, ehe er im Jahr 2000 als Stipendiat in die Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker kam. Simon Bernardini ist sowohl solistisch, als auch kammermusikalisch tätig. Als Solist gastierte er weltweit bei renommierten Festivals und in großen Konzerthäusern, z. B. der Carnegie Hall und dem Lincoln Center in New York sowie dem Concertgebouw Amsterdam.

Christiane Silber (Bratsche) – Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Christiane Silber gehört seit 2004 dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin seit 2004 an. Seit Dezember 2005 ist sie Vorspielerin der Gruppe der Bratschen. Die Berlinerin studierte an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ bei Ditte Leser. Ihr Konzertexamen bei Erich Krüger an der Musikhochschule „Franz Liszt“ in Weimar schloss sie glanzvoll ab. Neben ihrer Tätigkeit beim RSB widmete sie sich in den vergangen Jahren der Kammermusik und war bereits mehrer Male als Dozentin zu Gast bei der Deutsch-Skandinavischen Jugend-Philharmonie.


Martin Seemann (Cello)

Martin Seemann studierte Violoncello bei Wolfgang Boettcher und Ivan Monighetti in Berlin und Basel. Anner Bylsma inspirierte ihn, sich während des Studiums mit dem Klang historischer Instrumente auseinanderzusetzen. Er ist Solocellist der Barockorchester L‘Arco und Brandenburgisches Konzert und ist Mitglied des Hoffmeister Quartetts und des Trio Margaux. Darüber hinaus interessiert Martin Seeman sich für nordische zeitgenössische Musik und war der Solist bei der Uraufführung von Arvo Pärts Fratres“ in der Fassung für Violoncello und Orchester.

Gabriella Strümpel (Cello) – Brussels Philharmonic
Gabriella Strümpel studierte bei Christoph Richter, Wolfgang Boettcher und Alexandra Müller in Essen und Berlin. Im Jahr 1997 erhielt sie ihr KonzertSolistendiplom. Sie ist seit 1997 Mitglied des Flemish Radio Orchestra in Belgien (heute Brussels Philharmonic). 1999 war Sie Gastsolocellistin des Brüsseler Opernorchester Théatre Royal de la Monnaie.

Martin Schaal (Kontrabass) – Deutsche Oper Berlin
Martin Schaal ist als Kontrabassist dem Orchester der Deutschen Oper Berlin verpflichtet. Darüber hinaus gibt er Meisterkurse, arbeitet mit jungen Musikern, ist ein bekannter Dozent und ist seit mehr als 10 Jahren Mitglied des Dozententeams der Deutsch-Skandinavischen Jugend-Philharmonie.

Holzbläser

Andreas Schmidt (Flöte)
Andreas Schmidt studierte Flöte in Salzburg bei Hermann Klemeyer, Wolfgang Schulz und Michael Martin Kofler. Als Soloflötist besuchte er zahlreiche Meisterkurse, Orchester-Akademien und Repertoire-Klassen In Salzburg, Wien und New York. Er arbeitet regelmäßig mit den Münchner Philharmonikern, dem Orchester des Bayerischen Rundfunks und dem Münchener Kammerorchester und ist als Dozent an verschiedenen Musikschulen in Rosenheim und Traunstein tätig.

Blechbläser

Frank Demmler (Horn) – Staatskapelle Berlin
Frank Demmler studierte Horn bei Wolfgang Gaag, Wolfgang Wilhelmi und Manfred Neukirchen in München. Während seines Studiums war er an den Staatstheatern in Nürnberg und Karlsruhe und an der Bayerischen Staatsoper in München engagiert. Im Jahr 2002 erhielt er sein erstes festes Engagement als Hornist am Nationaltheater Mannheim, von wo er 2006 zum Ensemble der Staatsoper Unter den Linden in Berlin wechselte. Seit 2008 ist er außerdem Mitglied des Bayreuther Festspielorchesters.

Matthias Kamps (Trompete) – Komische Oper Berlin
Matthias Kamps studierte Orchestermusik in Detmold und Essen. Seine instrumentale Ausbildung ergänzte er in Chicago und Amsterdam, bevor er 1996 als Stipendiat der Herbert von Karajan Stiftung nach Berlin ging und dort Mitglied der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker wurde. Seit 1998 ist Matthias Kamps stellvertretender Erster Solotrompeter im Orchester der Komischen Oper Berlin.

Pauken & Schlagwerk

Reinhard Toriser (Pauke) – Komische Oper Berlin
Reinhard Toriser studierte am Kärntner Landeskonservatorium, an der Hochschule
Mozarteum Salzburg, Meisterklasse in München. Er war Pauker bei der Camerata
Academica Salzburg, Solopauker und Schlagzeuger des Staatlichen Orchester
Sachsen/Chemnitz und ist seit 1992 1.Solo-Pauker an der Komischen Oper Berlin,
zusätzlich war er 1.Schlagzeuger beim Ensemble für Neue Musik „United Berlin“.
Solistisch musiziert er u.a. in einem Duo für Orgel & Schlagwerk, sowie mit
verschiedenen Orchestern. 2008 gründete er das Blech- und Schlagwerkensemble
BRASSCUSSION. Er ist Zahlreicher Preisträger, Dozent und Juror bei
internationalen Wettbewerben.

Dirigenten

Andreas Peer Kähler, Visa Yrjölä