Künstlerischer Leiter

APKAndreas Peer Kähler studierte Dirigieren und Komposition an der UdK Berlin sowie als DAAD-Stipendiat in Schweden und Finnland bei Jorma Panula und Eric Ericsson. Großen Einfluss auf seinen künstlerischen Werdegang hatte die Begegnung mit Sergiu Celibidache, bei dem er Dirigierkurse und Vorlesungen über musikalische Phänomenologie besuchte. Seit seiner Studienzeit übt Andreas Peer Kähler eine umfangreiche freiberufliche Tätigkeit als Dirigent, Komponist, Konzertmoderator und Musikpädagoge aus.

1980 gründete er die „Deutsch-Skandinavische Jugend-Philharmonie“, deren künstlerischer Leiter er bis heute ist und in deren Konzerten er eine lange Reihe wichtiger Werke des nordischen Orchesterrepertoires vorgestellt hat, darunter zahlreiche Uraufführungen und Deutsche Erstaufführungen. Mit dem 1990 gegründeten „Kammerorchester Unter den Linden“ baute er vor allem ein großes Repertoire auf dem Gebiet der Kinder-, Jugend- und Familienkonzerten auf und rief die beiden Familienkonzertreihen „Tiere, Tango und Trompeten“ (im Kammermusiksaal der Philharmonie) und „Familienkonzerte in Dahlem“ ins Leben. Gastspiele führten ihn nach Schweden, Finnland, Norwegen, Frankreich, Polen, Litauen, in die Schweiz sowie nach Island, Mexiko und Australien. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Musik Arvo Pärts, mit dem ihn eine jahrelange Zusammenarbeit und Freundschaft verbindet.

Auf dem Gebiet der Musikvermittlung ist Andreas Peer Kähler als freier Mitarbeiter der Deutschen Oper Berlin im Rahmen des Jugendprogramms „Klassik is´ cool!“ sowie als Erzähler und Schauspieler in zahlreichen von ihm selbst entwickelten Kinderprogrammen tätig. Auch die überaus beliebten Werkstattkonzerte der Deutsch-Skandinavischen Jugend-Philharmonie werden von ihm gleichermaßen konzipiert wie moderiert.

Seine „Cool School Symphony“ wurde 2007 beim Wettbewerb „Kinder zum Olymp!“ als bestes Gemeinschaftsprojekt zwischen einer Schule und einem Orchester preisgekrönt.