Veranstaltungskalender

Abschlusskonzert der 41. Deutsch-Skandinavischen Orchesterwoche

in Kooperation mit der internationalen gruppenanalytischen Tagung „CROSSING BORDERS – Social, Cultural and Clinical Challenges“
19. August 2017 – 20.30 Uhr
St. Matthäuskirche am Kulturforum –  Matthäikirchplatz 1, 10785 Berlin
Programm:
Charles Ives: The Unanswered Question
J. S. Bach/Anton Webern: Ricercar aus dem Musikalischen Opfer
Maurice Ravel: Pavane pour une infante defunte
A.P. Kähler: „Crossing Borders“ (Uraufführung)
Sergej Prokofjew: Sinfonie Nr. 1 „Die Klassische“
Deutsch-Skandinavische Jugend-Philharmonie (30 junge MusikerInnen aus 10 Ländern weltweit)
Dirigent: Andreas Peer Kähler. Special guest:  Sara-Bigna Janett, Sopran.
Eintritt frei – Spenden erwünscht (Richtsatz 15 €)
Platzreservierungen sind möglich unter tickets@dskjph.de.
Reservierungen müssen bis 19.45 h abgeholt sein.

 

Das Orchester:
Die Deutsch-Skandinavische Jugend-Philharmonie ist ein internationales Projektorchester, das seine Arbeitsphasen in Form von Orchesterkursen in Berlin durchführt und seit 1982 tätig ist. Es setzt sich zusammen aus MusikstudentInnen und jungen freiberuflichen MusikerInnen aus der ganzen Welt. Neben dem Gründer und ständigen Dirigenten des Orchesters, Andreas Peer Kähler, ist ein hochqualifiziertes Team an DozentInnen für den Kurs engagiert. Träger des Orchesters ist der gemeinnützige Verein Deutsch-Skandinavische Jugend-Philharmonie e.V., der interessierte, begeisterte und spendenfreudige KonzertbesucherInnen herzlich bei sich begrüßt. Kontakt: www.dskjph.de.

Der Orchesterkurs:
Der Meisterkurs CROSSING BORDERS für Kammerorchester ist ein Sonderprojekt der Deutsch-Skandinavischen Jugend-Philharmonie und findet gleichzeitig mit der gruppenanalytischen Tagung CROSSING BORDERS im Hotel Maritim statt. Dem entsprechend geht es um Synergien zwischen Musik und Psychologie und über die rein musikalische Arbeit hinaus ist das Thema „Coaching“ ein besonderer Schwerpunkt des Kurses. Die MusikerInnen erhalten in einem gruppenanalytischen Setting die Möglichkeit, charakteristische Anforderungen von BerufsmusikerInnen und schwierige Situationen des Spielens und Vorspielens zu bearbeiten.

Das Abschlusskonzert:
Auch die Repertoirewahl für das Abschlusskonzert stellt „Grenzüberschreitungen“ in stilistischer und zeitlicher Hinsicht in den Vordergrund: Weberns sensible Orchestrierung von Bachs Ricercar aus dem Musikalischen Opfer lässt den Geist zweier verschiedener Epochen ebenso gleichzeitig aufleuchten wie Ravels berühmte Pavane pour une infante defunte, während Prokofjews virtuose Symphonie classique die Geradlinigkeit der Klassik gleichzeitig aufgreift und charmant-ironisch überhöht. Und über allem schwebt Charles Ives´ Unanswered Question mit ihrer rätselhaften Dreidimensio-nalität als eine Hommage an unsere PartnerInnen von der gruppenanalytischen Tagung…

Die Uraufführung:
Das Auftragswerk des Projektes, „CROSSING BORDERS“ von Andreas Peer Kähler, wird das Thema der Tagung künstlerisch/experimentell aufgreifen und versuchen, „Grenzüberschreitungen“ hörbar zu machen. Ausgangspunkt der etwa 15 Minuten langen und exakt auf Größe und Besetzung des Orchesters zugeschnittenen Komposition ist die Idee, dass sich Wirklichkeit und Traumwelt ständig durchdringen – auch dies eine Hommage an das Thema der Tagung. Entsprechend stehen in der Komposition klar definierte und notierte Abschnitte (Realität) frei improvisierten Abschnitten (Traumwelt) gegenüber: aus Motiven der Wirklichkeit entwickeln sich Traumsequenzen, aber auch umgekehrt kann aus Traummotiven klingende Realität entstehen – Musik als ein Abbild bzw als Klang des Lebens.

Unser Dozenten- und Mitarbeiterteam:
Simone Bernardini Berliner Philharmoniker / hohe Streicher / Co-Dirigent
Leon Spierer ehem. Kzm. Berliner u. Stockholmer Philharmoniker / Violine / Kammermusik
Gabriella Strümpel Berlin / tiefe Streicher / Kammermusik
Mats Johansson  Stockholm-Wien-Zürich / Bläser / Co-Dirigent
Andreas Peer Kähler  Berlin / Dirigent / künstlerische Gesamtleitung
Verena Böhnisch Berlin / Orchesterbüro / organisatorische Gesamtleitung
Prof. Helmut Möller Berlin / Einzel-Coaching MusikerInnen
Dr. Christa Franke  Münster / Gruppenanalytikerin, Psychotherapeutin, Supervisorin
Dietlind Köhncke Heidelberg / Gruppenanalytikerin, Organisationsberaterin
Katrin Stumptner Berlin / Gruppenanalytikerin, Musiktherapeutin, Supervisorin